• Allein unter Nazis

    Allein unter Nazis

    Ein Dorf voller Nazis, ein Paar leistet Widerstand: Mit Musik. Eine Reportage für RTL über das Festival “Jamel rockt den Förster”.

  • Wie viele Döner isst man täglich in Berlin?

    Eine genaue Analyse des Sandwichs, das Orient und Okzident verbindet und aus dem ein Milliarden-Wirtschaftszweig wurde.

  • Luxemburgs unbekannte Helden

    Eine Geschichte über Mut in Zeiten von Krieg: 1942 wurden irrtümlich junge Luxemburger an den geheimsten Ort Europas stationiert, die Heeresversuchsanstalt Peenemünde. Dort entwickelte Deutschland potentiell kriegsentscheidende Wunderwaffen: Raketen, Marschflugkörper und Düsenflugzeuge. 20-jährige nahmen es mit der damals größten Militärmacht der Welt auf – mit Schlauheit und Charme schlugen sie den Nazis ein Schnippchen – […]

  • Berliner Bauprogramm der MUF: Intrigen wie in einer TV-Serie

    Bei ihrem Bauprogramm für Flüchtlings-Unterkünfte schreckt die Berliner Stadtregierung vor nichts zurück. Rücksichtlos zog sie alle Register, um ihre Pläne durchzusetzen: Druck auf untere Behörden, Manöver, Intrigen, Lügen und Rechtsbeugungen. Das Gebaren erinnert eher an eine TV-Politserie wie “House of Cards”, als an Landesbehörden, die eigentlich beispielhaft sein sollten. Die Berliner Bezirke sind als Kulisse […]

  • Informationspolitik Berlins zum MUF-Programm: So wenig wie möglich sagen

    In einem weiteren Artikel für den Focus Online untersuche ich die Informationspolitik des Berliner Senats zu seinem Bauprogramm von Modularen Unterkünften für Flüchtlinge. Viele Fragen bleiben unbeantwortet: Wie viel das Programm insgesamt kostet, ob die angegebenen Baukosten auch stimmen, ob es eine gute Lösung für die Integration von Geflüchteten ist, ob die MUF auch wirklich […]

  • Sie verdienten Millionen mit Berliner Immobilien – von Jersey aus

    Wie schlaue Hedge-Fonds Manager aus Jersey am Berliner Immobilienmarkt Millionen verdienten.

  • Warum kosten die Modularen Unterkünfte so viel?

    Für das Mieter Magazin des Berliner Mietervereins schrieb ich in der März-Ausgabe einen Artikel auf zwei Seiten, mit 8.285 Zeichen und 1.148 Wörtern. Leider sind die Angaben Berlins zu den Baukosten des riesigen Bauprogramms der Stadt nicht so eindeutig. Es sind 47 Bauten, mehrstöckige Wohnhäuser lassen sich schwer verbergen, aber wieviel genau sie kosten weiß […]

  • Auf der Suche nach den verlorenen Millionen…

    Ein riesiges Berliner Bauprogramm ist völlig intransparent in Punkto Kosten. Kostet es 500 Millionen, 1 Milliarde? Die Stadt gibt kaum Auskunft, trotz über 100 parlamentarischer Anfragen besteht keine Klarheit. Was den Verdacht nach Unregelmäßigkeiten erhöht – und davon gibt es sehr viele. Ein Artikel für den focus.de

  • Weißt Du, wem Du Miete zahlst?

    Wem letztendlich die Miete zufließt läßt sich manchmal nicht sagen, besonders in Berlin. Ist der Eigentümer eine Briefkastenfirma, oder ein Immobilienfonds, verliert sich die Spur zum Eigentümer in den Handelregistern der Welt. Wer es wissen will, aber kein Finanzprofi ist, guckt sich diesen Crashkurs an. Geschrieben mit Finanzexperte Christoph Trautvetter für die Rosa-Luxemburg-Stiftung.

  • Ein Textauftrag: Der vielleicht berühmteste Kebab-Stand der Welt steht in Kreuzberg, Mustafas Gemüse Kebab. Für das Buchprojekt “Schalom Aleikum – Jüdisch Muslimischer Dialog” des Zentralrats der Juden in Deutschland bat mich Eigentümer Tarik Kara seine Gedanken zu Papier zu bringen. Er sprach, ich hörte zu – und lernte viel über Döner, die türkische Community und […]